11
Mai

Württembergische Masters-Meisterschaften 2011

Veröffentlicht in Wettkämpfe von Tobias Stoll

Nürtinger Masters mischen die Konkurrenz auf – Drei mal Gold für Steffen Winter, vier mal Gold für Simon Stoll

Am Sonntag den 8. Mai fanden im Badepark Solymar in Bad Mergentheim die diesjährigen Württembergischen Meisterschaften der Masters im Schwimmen statt. Bei strahlend blauem Himmel, Sonne pur und saunaähnlichen Temperaturen im Hallenbad konnten die nürtinger Herren wieder einmal voll und ganz mit Ihren Leistungen überzeugen und lehrten der Konkurrenz eindrucksvoll das Fürchten. Erfolgreichste Schwimmer waren dabei Simon Stoll in der Altersklasse 30 mit vier Titeln und Abteilungsleiter Steffen Winter in der Altersklasse 50 mit drei Titeln.

Am frühen Sonntagmorgen begann der Wettkampf mit den Entscheidungen über 50m Freistil. Winter, scheinbar noch nicht ganz warmgelaufen, konnte aber dennoch mit 29,04s bereits das erste Edelmetall erschwimmen und belegte Platz drei in der AK 50. Nicht ganz so gut gelang der Start für Ralf Block (AK 45), der in 28,46s knapp die Bronzemedaille verpasste und sich zunächst mit Rang vier begnügen musste.  Einen besseren Start erwischten Tobias Stoll (AK25) mit Platz zwei in 27,08s und sein Cousin Simon Stoll (AK30) mit der ersten Goldmedaille für seine Spitzenleistung von 26,13s über 50m Freistil. Im Anschluss trumpfte Winter dann aber erstmals richtig auf: In 1.23,94 min über 100m Brust holte er sich seinen ersten Sieg in der AK 50, wenig später den zweiten Sieg über 50m Schmetterling in 33,25s, wobei er die Konkurrenz alt aussehen lies. Direkt hinter Winter schwamm sich Franz Bergmann (ebenfalls AK 50) in 33,45s auf Platz Nummer zwei. Simon Stoll holte sich seine zweite Goldmedaille über 50m Schmetterling in 28,87s, Tobias Stoll verpasste mit 30,32s nur knapp Bronze. Noch mehr Gold lies bei Simon Stoll, der an diesem Sonntag gut in Form war, nicht lange auf sich warten. So holte er sich nach der Mittagspause über 100m Rücken in 1.09,98 min den dritten Titel und wenig später am Nachmittag über 100m Schmetterling in 1.07,40 min Titel Nummer vier.

Über 50m Rücken konnte sich Ralf Block in der AK 45 mit einer Zeit von 33,02s über Silber und über 100m Lagen in 1.14,53min über Bronze freuen.  Über 100m Lagen überzeugte auch Steffen Winter abermals: Mit der Zeit von 1.18,10min wies er seine Kontrahenten erneut in die Schranken und durfte zur Belohnung seine dritte Goldmedaille in Empfang nehmen.

Besonders spannend ging es auch bei den Staffeln zu. Während sich die Staffel in der Besetzung Winter, Bergmann,  Müller und Block über 4x50m Freistil (1.56,92 min) zunächst mit dem undankbaren Platz vier zufrieden geben musste,  lief es über 4x50m Lagen besser: In gleicher Besetzung erschwammen sie sich in 2.14,17 min Platz drei. Richtig spannend war jedoch die Staffel über 4*50m Brust in der Besetzung Block, Müller, Winter und Tobias Stoll. Nachdem Stoll als Startschwimmer alle Konkurrenten deutlich hinter sich lassen und Block und Müller den Vorsprung weitestgehend halten konnten, drehte die Konkurrenz aus Neckarsulm mit ihrem Schlussschwimmer Maxim Bauer noch einmal mächtig auf. Winter als Schlussschwimmer der Nürtinger holte noch einmal alles aus sich heraus um den Sieg zu verteidigen, aber  beide Mannschaften schlugen zeitgleich nach 2.28,51 min im Ziel an. Der Zielrichterentscheid fiel jedoch zu Gunsten der nürtinger Mannschaft aus und so durfte das Team zusätzlich noch einmal Staffelgold mit nach Hause nehmen.

(TS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zustimmen.